HR EN DE

PROGRAMM 2024

FANTASIA

13.07. | 20:30 | Amerikanische Gärten | Bei Schlechtwetter: Kirche Mariä Verkündigung | Opatija

INTERPRETEN

COHAERE
Marta Korbel | Violine
Marta Gawlas | Flöte
Monika Hartmann | Violoncello
Natalia Olczak | Cembalo

PROGRAMM

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Sonata in A minor, Wq. 50/3 from „Sechs Sonaten für Clavier mit veränderten Reprisen”

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Suite no. 5 in A minor, TWV 42:a3 from „6 Concerts et 6 Suites”

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Trio Sonata in A minot, Wq. 148

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Flute Fantasia No. 7 in D major

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788)
Trio Sonata in D major, Wq. 151

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Paris Quartet No. 2 in A minor, TWV 43:a2 from „Quadri a Violino, Flauto traverso, viola di gamba o violoncello et Fondamento"



Das Ensemble Cohaere wurde 2019 in Katowice von den damals Studierenden der Abteilung Cembalo und Historische Aufführungspraxis Marta Korbel, Natalia Olczak und Monika Hartmann gegründet.
Cohaere hat sich von Anfang an keine Grenzen gesetzt. Und so haben von Anbeginn viele polnische Instrumentalisten und Sänger haben mit dem Ensemble zusammengearbeitet. Im Januar 2021 wurde aus einem Gastengagement mit Marta Gawlas eine fixe Zusammenarbeit und Cohaere nahm die Flötistin als fixes Mitglied auf.
Die Mitglieder des Ensembles sind junge Musikerinnen, die ihre Arbeit mit Engagement ausüben. Sie haben einen frischen Zugang zu historisch informierter Aufführung, ignorieren aber nicht die vor Jahrhunderten niedergeschriebenen Regeln.
Ziel des Ensembles ist es, die Musik aus Renaissance und Barock authentisch zu rekonstruieren. Um die historische Authentizität zu betonen, spielen die Künstler auf historischen Instrumenten oder zeitgenössischen Kopien von historischen Instrumenten.
Das Cohaere Ensemble ist Gewinner des internationalen Wettbewerbs für Alte Musik im Loiretal 2021, des Wettbewerbs OPEN CALL Młoda Muzyka Dawna (Junge Alte Musik) 2020, der vom Festival für junge Alte Musik und der Akademie für Alte Musik organisiert wird, Gewinner des 1. Preises und des Sonderpreises von Prof. O. Steineberg und Prof. Dr. A. Livont beim 20. Internationalen Wettbewerb „Musik ohne Grenzen“, 1. Preisträger in der Kategorie Kammermusik beim IV. Odin International Music Online Competition und 1. Preisträger des Barockmusikwettbewerbs 2021, organisiert vom Charleston International Music Competition.
Cohaere nimmt kontinuierlich an Projekten wie dem Kromer Festival Biecz, dem Orchester Arte dei Suonatori und Musiques Baroques à Savennières teil.

€ 20